The Alp Days 2019

JustRide in Zell am See, 13.-16.06.2019

Familien-Treffen mit tollen Touren, Kurven-Genuss in atemberaubender Bergwelt

Zum 10. Mal fanden die Alp Days in Zell am See statt, zu den wieder rund 1.500 Vespisti vom 13.-16.06.2019 zum jährlichen Vespa Familien-Treffen kamen. Man kann sagen, was man will: The Alp Days in Zell am See ist das Treffen der Vespa Szene in Europa. JustRide it war dieses Mal mit dem APE Stand nicht nur dabei, sondern mitten drin in der Vespa Fußgängerzone.

Irgendwie lag aber Wehmut über der Veranstaltung, da Franz Schmalzl vorab die 10. Alp Days als die Letzten bezeichnet hatte. Aber um es vorweg zu nehmen: The Show oder Party goes on – nach „Folterung“ durch Ungewissheit bis zum Sonntag Vormittag kam dann die Erlösung: Franz kündigte vom 2. – 9.6.2020 die 11. Alp Days an. Die Auflagen und veränderten Rahmenbedingungen für eine solche Großveranstaltung ließen ihn lange überlegen, bis er und Nicole sich nach dem Herzen entschlossen, eine neue Ära der Alp Days 2020 in Angriff zu nehmen.

„Wir haben Wetter“, sagte der Franz bei der Eröffnung, und Petrus war extrem gnädig über die kompletten 4 Tage. Traumhafte Bedingungen über dem Tauernkamm und See machten die professionell geführten Touren zum Genuss, wie jedes Jahr abgesichert und geguidet von unzähligen Helfern und Unterstützern. Hier merkt man einfach das Jahrzehnt an Erfahrung und die Leidenschaft, die hinter dieser (Groß-) Veranstaltung steckt.

Auch das freundliche Miteinander von Nationen und Fraktionen (Automaten vs. Schalter) zeichnet The Alp Days aus. Sicher auch einer der Gründe, warum sich so viele Vespisti jährlich aus nah und fern nach Zell am See aufmachen. Jeder ist willkommen, jeder fühlt sich wohl, irgendwie kennt jeder jeden, und wenn nicht direkt, dann über einen anderen Vespisti.
„Wir sind die Vespa-Familie“ sagt der Franz, und so ist es dann auch.

Nach der Hasenjagd und dem abendlichen Pyjama Ride-out am Donnerstag, ging es am Freitag hoch hinauf zur Mooserboden Sperre auf über 2.000 m Seehöhe. Eine Herausforderung an historisches Material und kleine Zylinder, bei so manchem auch an das Fahrkönnen, um auf kleinen Rädern über Schotterpisten die Sperre zu erreichen.
Hoch oben waren noch Schneeschneereste, so auch vor dem längsten gewundenen Staumauer Europas. Im Stausee selbst schwammt noch das Eis des letzten schneereichen Winters – und beim atemberaubenden Blick über den See und hinauf zum Kapruner Gletschergebiet war alles noch komplett weiß. Ein Erlebnis, dass man erlebt haben muss, ob mit oder ohne Vespa. Traurig allerdings, wie so mach Vespisti sich in der Natur verhält und seine Abfälle entsorgt.

Der Samstag ist traditionell dem Großglockner gewidmet, mit 3.798 m der höchste Berg Österreichs. Das Fuscher Törl, Hochtor und die Franz-Josefs-Höhe gehören zu den Highlights und MUSTs jeden Bergfahrers und Prüfstein des Vespista. Das Wetter blieb uns gesonnen, wenn auch am Morgen noch etwas stürmischer Wind allen ins Gesicht blies. Unfallfrei, mit Leckerer Gulaschsuppe und voller Eindrücke tauchten alle Vespisti wieder in die Hitze des Tales, um am Abend mit Live-Musik, kühlen Getränken und guter Laune den Samstag zu beschließen.

Bevor am Sonntag Vormittag noch die Runde um den See und der Abschluss anstand, war ich dann schon wieder heimwärts mit Hänger und Ape unterwegs.

Toll wars wieder. Die Bergwelt, der Ort, die Touren, die Menschen, die Geselligkeit & Kameradschaft, die familiäre Atmosphäre … Ganz leiben Dank an Franz & Nicole für die tolle, leidenschaftliche und wieder super Organisation – aber auch für den Mut, Kraft und Willen, die 11. Alp Days 2020 auf die Beine.

Danke aber auch allen Vespisti, die am JustRide APE Stand bei mir waren und sich mit JustRide Tshirts, Stickern, Patches ausgestattet haben. Viel Spaß & Freunde damit.

Bis zum nächsten Jahr – See you 2020.

Scroll to top
Translate »