„Kurvenspaß auf höchster Ebene“ / GAS 2021

Kurvenspaß auf höchster Ebene

3. GAS Treffen in Lech am Arlberg – das höchstgelegene Vespa Treffen Europas

Zum 3. Mal fand das Grand Arlberg Scootering Treffen vom 26.-29. August 2021 Event in Lech am Arlberg statt. Zum höchstgelegene Vespa Treffen Europas auf 1.450 m Höhe kamen über 250 begeisterte Vespisti aus sieben Nationen (Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Großbritannien, Belgien, Niederlande) und genossen die kurvenreichen Pässe und Strecken rund um den Arlberg – leider bei recht feuchtem und kühlem Wetter. Durch den Coronabedingten Ausfall 2020 tat das Wetter der Wiedersehn-Freude und der Freude am Fahren keinen Abbruch.

Nach Morgendlicher Ausfahrt ins Lechtal mit Mittagessen nach Gramais (kleinste Gemeinde Österreichs), wurde das Treffen traditionell von Franz Schmalzl und Nicole Egger auf der Rud-Alpe eröffnet. Mit Albhornbläsern und ortstypischer Live-Musik wurde oberhalb von Lech auf der Terrasse der Hütte geschunkelt und gesunden – und das Wiedersehen gefeiert. Abrundet wurde der Tag auf der Passhöhe des Flexenpass (1.773 m). Vor und in der Hütte auf der Europäischen Wasserscheide wurde bei strömenden Regen bis nach Mitternacht mit Lichtershow und Brotzeit gefeiert.

Freitag Vormittag ging es auf zur Plüschtier-Jagd rund um Lech und dem Arlberg. Auch die ersten Fahrprüfungen der Arlberg Trophy wurden bei trockenem Wetter abgenommen. Dieses Jahr wurde der GAS-Steinbock von den über 200 Vespisti gejagt.

Faro Basso Concentrazione

Am Freitag Nachmittag fand der Höhepunkt des diesjährigen GAS 2021 statt. Das Faro Basso Concentrazione lug 60 Vespisti aus 8 Ländern auf eine 40 km langen Runde Lech – Zürs / Flexenpass-Passhöhe – Lech – Zug – Lech – Warth – Lech ein.

Start und Ziel war der Rüflikopfplatz, auf dem auch die beiden Wertungsprüfungen / Geschicklichkeitsprüfungen gefahren wurden und ein fantastisches Abschlussaufstellung der „Lampe unten“ Modelle stattfand. Ältestes Modell kam aus dem Jahr 1949, Jüngste hatte das Baujahr 1957.

Silvretta Runde

Am Samstag wartete auf die rund 200 Vespisti dann das fast schon traditionelle Highlight – die klassische Silvretta Runde mit der legendären Silvretta Hochalpenstraße (26 km). Trotz strömenden Regen und Temperaturen unter 10 Grad wurde durch das Klostertal bis Bludenz und hinein ins Montafon gefahren. Ab der Mautstelle warteten dann wieder die 32 Kehren und rund 15 Kilometern bis zum Silvretta-Stausee und der Bieler Höhe 2.036 m) auf die unerschrockenen Vespisti. Auch die letzten Prüfungen der ARLBERG TROPHY standen auf dem Programm.

Akrobatik mit Nicola L’Impennatore Campobasso

Am Samstag Nachmittag folgte dann ein weiterer Höhepunkt. Leider im strömenden Regen sorgte Nicola mit „heißer“ Vespa Akrobatik für „qualemenden“ Asphalt. In seiner Show machte Nicola all dass, was wir uns auf unseren Vespas nicht zutrauen.

Eine kleine Runde am Sonntag nach Zug mit Fahrer- und Rollersegnung beenden das 3 Grand Alberg Scootering 2021.

Trotz nassen und kühlen Wetters war es wieder ein „feucht-fröhliches“ Vespa Treffen mit viel Kurven-Spaß und Fachsimplen. Großer Dank an Franz Schmalzl und Nicole Egger für die tolle Organisation und das Herzblut, wo durch uns allen auch warm um unser Vespa Herzen wurde.

 

Scroll to top
Translate »